Hallo und einige Fragen

Hallo zusammen,

bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen und es trifft meine Anforderungen ganz genau ! Ich suche eine programmierbare und individuell konfigurierbare Lösung zur Temperaturüberwachung von meinen Medaka-Bottichen (Mörtelkübel mit japanischen Reisfischen). Jeder einzelne Bottich soll temperaturüberwacht werden und die Daten von überall über mein iPhone/iPad abgerufen werden. Das Ganze soll natürlich über das bestehende Heimnetz (WLAN) angebunden werden. Der Knackpunkt an der ganzen Sache, es sind viele Bottiche. Momentan sind es 12+15+12, werden aber im Laufe der Zeit mehr. Ich schätze mal das ich über kurz oder lang so mindestens 50 oder sogar noch mehr Temperatursensoren brauche. Es werden wohl mehrere Mudule (Bridges) sein. 6 Stück bestimmt.

Ist das machbar, ist das auch finanziell im Rahmen ? Als Sensor wären die 18B20 geeignet, die gibt es günstig und schon komplett konfektioniert. Kann das die App auch anzeigen ?

Da ich bei diesen Dingen noch völlig grün hinter den Ohren bin wäre ein etwas an die Hand nehmen gerne willkommen. Ich habe jahrzehnte lange Elektronikerfahrung und auch schon das eine oder andere komplexe Gerät entwickelt, aber mit diesen programmierbaren Sachen stehe ich noch auf Kriegsfuß, vor allem wenn es um die Programmiersprache C geht.

Thomas

Hallo und willkommen Knickohr!

Das ist einmal ein spannender Anwendungsfall den du da hast!

Technisch möglich ist es absolut. Ich würde wie du auch schon beschrieben hast die Bottiche auf mehrere Bridges aufteilen, dann solltest du kein Problem bekommen. Der DS18B20 am Kabel eignet sich hervorragend für deine Anforderungen. Wenn du die Werte auch auf einem Display anzeigen möchtest gehen (aktuell) leider nur 4 Werte pro Bridge, da arbeiten wir aber gerade dran.

Programmieren musst du bei Sensate nicht, genau darum gehts im Endeffekt :wink: Du kannst dir deine Lösung mit unserem Online-Konfigurator zusammenklicken, und konfigurierst deine Hardware dann mit dem QR-Code den du als Ergebnis bekommst.

Ich würde dir empfehlen einmal “ein Setup” mit einem NodeMCU und 4 Sensoren zu nehmen und damit zu starten. In der App kannst du den Sensoren Namen und Kategorien zuweisen, das sollte dann das Management erleichtern. Wenn du mit der Lösung zufrieden bist kannst du dann einfach auf mehr Bridges mit Sensoren erweitern. Da würd ich dir für deinen Anwendungsfall den unlimitierten Zugang empfehlen, da kannst du dann soviele Bridges und Sensoren wie du möchtest anhängen, für 47,99 p.a.

Und wenn es Probleme gibt -> umbedingt hier (oder per Email) melden.

Hallo Manuel.

Also Display ist nicht vorgesehen, bei der Anzahl von Sensoren wohl auch zu bepackt. Auf dem NodeMCU ist ja ein ESP-12F drauf. Nun gut, für den Anfang zum rumprobieren ist der NodeMCU ja sinnvoll, aber ich denke das ich bei der Anzahl von Bridges wohl eher auf die blanken ESP-12 gehen.

Gibt das die App her ? 50+ Sensoren ?

Thomas

Für die App ist das prinzipiell kein Problem. Ich würde bei der Konfiguration das Übertragungsinterval etwas höher stellen (für deinen Anwendungsfall sollten ja z.B. Daten alle 5 oder 15 Minuten ausreichen). Einzig der Graphen-Bereich könnte etwas überladen sein, da würd ich empfehlen die Graphen standardmäßig deaktivieren und nur die einblenden die du gerade vergleichen möchtest. Wir überarbeiten diese Ansicht aber gerade, das wird dann auch bald besser.

Und ja klar, der ESP-12 funktioniert da wunderbar. Ich hab noch einige ESP-12s (und auch die Sensoren) mit unserer Firmware auf Lager falls du sie nicht selber flashen möchtest.

Ich habe vor die Daten vielleicht alle halbe Stunde wenn nicht noch weniger zu aktualisieren.

Verständnisfrage

Klar, die ESPs sind ohne Firmware. Die baue ich mir doch mit dem Konfigurator zusammen. Oder ist das eine andere Sache ? Und wie kommen die Dingen in mein WLAN ? Irgendwie muß ich doch da meine Zugangsdaten eingeben.

Noch ne Frage : Wieviele Sensoren kann ich den an so einen ESP hängen ?

Ja, das sollte dann kein Problem sein.

Wie viele Sensoren genau möglich sind ist etwas schwer zu sagen, das kommt bei den DS18B20 auf viele Parameter an, unter anderem die Kabellänge der Sensoren. Ich würde mal mit etwa 10 Sensoren pro Bridge rechnen. Pull-Up Widerstände nicht vergessen!

Bzgl. der Firmware: Du musst die Firmware schon vorher auf den ESP spielen, erst dann kannst du den ESP mit dem Smartphone konfigurieren. Die Ausnahme sind die vorgeflashten NodeMCU von AZ-Delivery, bzw. wie gesagt hab ich auch vorprogrammierte ESP12s.

WLAN Konfiguration funktioniert dann so dass du die Sense App startest und die Hardware damit einrichtest, im ersten Schritt verbindet sich dein Smartphone dann mit dem Setup-WLAN des ESP und du kannst deine WLAN-Daten konfigurieren.

Ahhh, jetzt komme ich mit :wink:

Die Firmware ist immer die gleiche, und über die App wird das nur konfiguriert. Joo, das macht die Sache natürlich sehr einfach.

Na dann werde ich mal bei Amazon bestellen, ihr habt da ja interessante Bundles drin.

Dickes Lob ! :smiling_face_with_three_hearts:

Das ist sehr schön gemacht. Habe mir gestern noch die NodeMCUs und die Sensoren bestellt. Heute mal die Configs zusammen gebastelt (ich hoffe der Link dazu bleibt erhalten) und mir das Flashtool angeschaut. Das ist wirklich kinderleicht.

Jetzt heißt es erst mal warten.

Hallo! Ja der Link bleibt erhalten :slight_smile:

Bin gespannt auf deinen Bericht, vielleicht magst du uns auch zeigen was du gebaut hast :slight_smile:

Meine Fresse ist das ein geschleckerte USB-Chip !

Ich habe die NodeMCU V3 mit dem CH340G USB-Chip gekauft. Der Treiber ließ sich ja relativ einfach installieren, aber die Hardware wurde nie erkannt. Erst nach dem ich im Internet gelesen habe das die Kabel das Problem sein könnten. Und tatsächlich, nach dem x-ten Micro-USB Kabel poppte die serielle Schnittstelle endlich auf. Hier ist noch dringender Optimierungsbedarf :frowning:
Na mal sehen ob die App jetzt die Dinger erkennt.

Boahhh, weitere Fallstricke ! Oder habe ich was nicht gelesen ?

Erst mal das Flashen selbst :

  • nach Auswahl der richtigen Firmware darauf achten das auch der Offset auf 0x00000 steht
  • Ich konnte nur mit gleichen Baudrate-Einstellungen von Treiber (unter Eigenschaften, Anschlußeinstellungen) und Flasher (Advanced) flashen. Bei mir haben 115200 Baud dann funktioniert. Auf der NodeMCU steht 9600, das habe ich aber nicht ausprobiert.
  • die NodeMCU nach dem Flashen einmal resetten !!!

Und dann mit dem Smartphone und App die Bridge einbinden :

  • mit Apple Smartphones muß man offensichtlich erst mal manuell das WLAN auswählen (wie hieß es nochmal ? Sensate-Setup ? Oder so ähnlich. Dann klappts auch mit der App.

Jepp, jetzt habe ich es. Alles in allem eine recht feine Sache wenn man mal die Startschwierigkeiten überwunden hat.

… und da sind sie meine Sensoren … gleich mal rumprobieren :smiley:

Das sieht doch schon mal ganz gut aus :sunglasses:

1 Like

Das schaut schon einmal gut aus :slight_smile:
Wieviele ESPs und Sensoren hast du derzeit verbunden?

Würd mich auch sehr interessieren wie das in echt aussieht - also die Fischbottiche, wenn du das teilen möchtest.

Ach so, Du meinst das Drumherum :laughing:

Es ist jetzt genau ein ESP und 9 Sensoren an 3 Ports. ich denke mal das noch weitere gehen könnten. Aber die räumliche Distanz wird es nicht zulassen und ich möchte nicht unendlich lange Buskabel legen. Dann lieber einen weiteren ESP.

Es ist noch nicht am Ort verkabelt, die Sensoren liegen momentan noch einfach nur rum, aber ich denke wenn es mal aufhört zu regnen und mein 3D-Drucker die Gehäuse geschmolzen hat, kommt es raus.

2 Likes

Tolle Sache :slight_smile:

Hmmm,

kleiner Pferdefuß ?

Die Sensoren pro Port werden nach dem Zufall adressiert oder gibt es da eine bestimmte Reihenfolge. Wie finde ich heraus welcher Sensor welchen Wert zugeordnet ist ohne ihn z.B. aufzuwärmen (DS 18B20) ?

Hallo Thomas

Wenn du sie einfach zuordnen musst/willst dann bitte einen Sensor pro I/O verwenden. Dann ist die Zuordnung klar. Bei mehreren Sensor pro I/O werden diese nach Adresse geordnet - und die ist fix im Sensor kodiert.

Ja, die fest eingebrannte ID. Also nimmt er auch immer den gleichen und wechselt nicht willkürlich hin und her nach einem Neustart.

Naja, ist eine einmalige Arbeit, muß man halt durch.

Nein, durchwechseln tut er nicht :slight_smile:

Was aber derzeit durchaus ein Problem werden kann - wenn der Sensor mal kaputt wird und man ihn tauschen muss… insofern werden wir die Verbindung mit der ID (nicht nur der Reihenfolge) wohl einmal festsetzen, damit man dann auch weiß welcher Sensor defekt ist und sich die Daten nicht alle verschieben…

Die zweite Bridge ist im Rennen ! :sunglasses:

Aber hier muß noch was getan werden :
Ich möchte nicht den Widerstand des Luftqualitätssensors sondern entweder die PM-Dichte oder besser den AQI.