Grundsätzliches / TestServer / FW

Hallo,
nach etwas experimentieren mit sensate hab ich dazu einige grundsätzliche Fragen / Probleme:

aktuelle HW:
1x NodeMCU mit FW esp8266-v32-Generic.bin (geflasht geliefert v. AZ-Delivery)
2x NodeMCU mit FW esp8266-v32-NodeMCU.bin

Zusätzliche Bridges aktiviert (+5 Geräte gekauft)

App Einstellung “Test Server”:

Mit Testserver “ON” werden alle 3 Bridges im Netzwerk gefunden.

  • Konfigurationsassistent lässt sich in der App nicht aufrufen (PW wird verlangt)
  • Konfigurieren lassen sich diese allerdings nur mit den Beispielen der Bauanleitungen
  • Mit den Beispielkonfigs funktionieren die Teile und es werden Sensordaten angezeigt.
  • bei selber erstellten Konfigs per Hardware-Konfigurations-Assistent (Web-Site) erhalte ich immer die Fehlermeldung “ungültiger QR-Code”
  • App lässt das Hinzufügen von mehreren Bridges zu (3 gleichzeitig getestet)

Mit Testserver “OFF” wird nur die Bridge mit FW “…Generic…” gefunden, die beiden anderen nicht

  • Konfig erstellen per Konfigurationsassistent in der App funktioniert
  • nach dem Konfigurieren hängt die Bridge dann allerdings bei “Waiting for config…”
  • beim Versuch eine Weitere Bridge hinzuzufügen, kommt die Meldung “Zusätzliche Bridges aktivieren”(kostenpflichtig), ist allerdings schon erfolgt, siehe oben…

Hab ich da irgendwo einen Denkfehler oder wo könnten die Probleme liegen?

LG
Ralf

Hallo Ralf!

Entschuldige bitte die Umstände, da ist einiges durch den Einsatz des Testservers ein wenig durcheinander gekommen. Werden die Funktion wohl ganz ausbauen (oder besser verstecken), die ist wirklich nur für Tests von Beta-Versionen etc. gedacht.

Jetzt ist offenbar folgendes passiert: du hast die Lizenz am Testserver gelöst, und nicht am Livesystem… dadurch gibts jetzt entsprechend Probleme. Aber keine Sorge - ich kann die Lizenz für dich verschieben, aber dafür müsstest du davor etwas erledigen:

-> Die App wieder in den Testmodus versetzen. Sofern die Bridges nicht mehr in der App sind, bitte die Bridges wieder hinzufügen (Hardware Einrichten, auf das +, sind schon im Netzwerk… auswählen… Konfiguration behalten)
-> Einen Freigabecode generieren (Burgermenü, Freigabe & Export)) und mir hier als private Nachricht senden.
-> Jetzt das wichtigste: Hardware einrichten -> Bridge auswählen (jede einzeln) und “WLAN Einstellungen zurücksetzen” wählen. Damit vergisst die Bridge dein WLAN, aber auch (in dem Fall wichtiger) die Einstellungen bzgl. des Test-Servers.
-> Nun den Testserver deaktivieren und die Bridges neu einrichten (inkl. WLAN etc.). Sobald ich die Lizenz übertragen habe kannst du dann wieder alle hinzufügen. Mach ich sobald ich den Freigabecode von dir erhalten habe.

Entschuldige nochmal, wenn etwas unklar ist bitte schreiben… wir bekommen das hin :slight_smile:

liebe Grüße
Manuel

Hallo Manuel,

Freigabecode hab ich dir geschickt.

Eine Funktion in der App, um Bridges complet zu löschen und auf “Werkseinstellungen” zu setzen, wäre da wohl nicht schlecht, das über die WLAN-Einstellungen zu machen, ist ohne Anleitung nicht selbsterklärend…

Ist die Kennung der jeweiligen Bridge, die man in der seriellen Konsole sieht, eigentlich hardwareabhängig und bleibt damit erhalten, oder wird die jeweils neu ausgewürfelt?

Lässt sich irgendwo in der App abfragen, wie der aktuelle Stand der Lizenzen gerade ist (Anzahl mögl Bridges bzw. für die Zukunft gekaufte Lizenzen für Sonderfunktionen)?

LG
Ralf

Und noch zwei kurze Fragen:

ist der Name der jeweiligen Bridge nur lokal an die App gebunden/gespeichert oder wird der auch auf dem Server abgelegt und gesynct?
In der Ausgabe der seriellen Konsole kann ich den jedenfalls nirgends finden, so muss man erst das Kabel verfolgen, um zu sehen, welche Bridge gerade am USB hängt.

Kann man eigentlich eine Bridge über mehrere Apps/Handys abfragen? (Hab ich jetzt selber noch nicht probiert, um nicht gleich wieder etwas zu zerschießen.:slight_smile:
LG
Ralf

Hallo! :slight_smile:

Die Kennung wird beim ersten start mit der Sensate Firmware generiert und dann im EEPROM gespeichert. Sie ist also nicht wirklich Hardwareabhängig, aber solange du den EEPROM nicht manuell löscht, bleibt sie erhalten (auch beim Wechsel zwischen Test und Produktivumgebung).

Der aktuelle Stand lässt sich derzeit noch nicht abfragen (außer hier über mich :wink: ), aber den Wunsch haben schon mehrere User geäußert, also werden wir das demnächst integrieren.

Der Name der Bridge wird wie die Kennung auf der Bridge gespeichert, und die Bridge meldet sich dann mit diesem Namen beim Server an. Eine Ausgabe in der Konsole können wir hinzufügen, gute Idee.

Und zur letzten Frage: noch nicht, aber demnächst :slight_smile:. Zerschießen tust du nichts, wenn du das versuchst, aber das 1. Smartphone verliert einfach die Bindung mit der Bridge. wenn ein anderes Phone sich verbindet. Technisch ginge da schon einiges in der Plattform, aber wir haben es noch nicht geschafft die Funktion in die Apps zu integrieren.

lg
Manuel